Gießener Allgemeine Leserreisen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

auf den folgenden Seiten werden Sie Traumreisen in faszinierende Länder und Städte finden, die wir extra für Sie zusammen gestellt haben. Kommen Sie in den Genuss des entspannten Reisens und genießen Sie Ihre freien Tage mit unseren von Profis geplanten Reiseangeboten!

Wir freuen uns auf Sie!

AKTUELLE HIGHLIGHTS

Unterwegs auf Main, Rhein und Mosel

Naturwunder Namibia

UNSERE REISEN NACH REGION

AKTUELLE REISEHINWEISE: CORONAVIRUS

ERGÄNZUNGEN ZUM CORONAVIRUS/COVID-19 (Stand 15.10.2020)

 

15.10.2020

 

Mit Zunahme des Corona-Infektionsgeschehens in den vergangenen Wochen und einem Überschreiten des 7-Tage-Grenzwertes von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einigen Landkreisen und Städten Deutschlands haben einige Bundesländer ihre Länderverordnungen zum Infektionsschutz aktualisiert bzw. noch einmal auf deren unveränderte Gültigkeit hingewiesen.

 

Aktuell besteht ein Beherbergungsverbot für Einwohner der betroffenen Landkreise und Städte u.a. in den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen.

 

Unter den nachfolgenden Links können Sie überprüfen, ob Ihre Stadt Risikogebiet ist und welche Sonderregeln pro Bundesland gelten:
https://covid-plz-check.de/
https://tourismus-wegweiser.de/

 

Ausgenommen vom Beherbergungsverbot bei Deutschlandreisen sind Gäste bei Vorlage eines negativen PCR-Tests auf das Coronavirus SARS-CoV 2, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

 

Wir weisen außerdem bei Auslandsreisen in unseren aktuellen Hinweisen, die alle Kunden vor Reiseantritt erhalten, auf den verpflichtenden Test zur Teilnahme an unseren Reisen hin und schreiben dort: „Sollten Sie in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt wohnen mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, benötigen Sie zur Teilnahme an der Reise ein negatives PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist.“
Darüber hinaus werden wir alle Kunden unserer Deutschland-Programme auf den aktuellen Stand in den von uns bereisten Bundesländern hinweisen und sie per Rundschreiben informieren.

 

Bitte beachten Sie auch, dass für mehr als 30 Länder des EU- und Schengenraums die Reisewarnungen ab dem 15. Juni 2020 aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise ersetzt wurden. Auch für Nicht-EU-Staaten gelten seit dem 1. Oktober anstelle einer pauschalen Reisewarnung wieder differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise für die einzelnen Länder. Viele Länder sind nun nicht mehr als Risikogebiete eingestuft. Aufgrund der Dynamik der Lage werden die Bewertungen jedoch fortlaufend überprüft und überarbeitet.
Grundlage der Einordnung ist ein neues, stufenweises Bewertungsmuster: Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen, rät von ihnen ab oder gibt lediglich Reise- bzw. Einreisehinweise. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit. Neben dem Infektionsgeschehen kann es zudem andere Gründe geben, die eine Einreise in ein Land verhindern – z. B. ein Einreiseverbot seitens des Landes oder Einschränkungen im Reiseverkehr.

ARCHIV REISEHINWEISE

REISEHINWEISE VOM 17.06.2020

17.06.2020

 

Am 3. Juni hatte das Bundeskabinett beschlossen, die wegen der Corona-Pandemie geltende Reisewarnung für insgesamt 31 EU- und Schengen-Staaten ab dem 15. Juni aufzuheben. Am 10. Juni hat die Bunderegierung nunmehr angekündigt, die bestehende Reisewarnung für alle anderen, zumeist außereuropäischen Länder bis einschließlich 31. August zu verlängern.

 

In seinen aktualisierten Informationen zu dieser Reisewarnung weist das Auswärtige Amt jedoch auf die Möglichkeit einer vorzeitigen Aufhebung der Reisewarnung für einzelne Reiseländer hin. Grundlage für eine solche bilaterale Übereinkunft sind neben der Zahl der Neuinfizierten der Zustand des Gesundheitswesens im jeweiligen Land und die Rückreisemöglichkeiten im Falle einer erneuten Lage-Verschärfung. Wichtigstes Kriterium für eine Lockerung oder Verschärfung der Ein- und Ausreisebestimmungen ist die Zahl der Neuinfizierten. Überschreitet diese Zahl den Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner im Zeitraum der letzten sieben Tage bleibt eine Reisewarnung bestehen oder sie wird erneut ausgesprochen.

 

Wegen dieser Verlängerung der Reisewarnung sehen wir uns nun gezwungen, ab sofort alle Reisen in Nicht-EU- und Schengen-Staaten bis einschließlich 31. August abzusagen. Aufgrund der positiven Entwicklung der Zahl der Neuinfizierten besteht jedoch für einige Länder die Möglichkeit einer bilateralen Einigung mit der Bundesregierung und somit die Möglichkeit einer vorzeitigen Aufhebung der Reisewarnung.

 

Ab dem 1. Juli beginnen wir mit der Durchführung erster Reisen in einzelne europäische Länder. Wir prüfen schrittweise alle anstehenden Reisen nach strengen hygienischen und touristischen Kriterien und entscheiden jeweils bis spätestens einen Monat vor Abreise, ob wir eine Reise durchführen können oder absagen müssen.

 

Ihre Gesundheit und Sicherheit stehen für uns an erster Stelle. Damit Sie Ihren Urlaub unbeschwert genießen können, sorgen wir selbstverständlich dafür, dass unterwegs alle erforderlichen Hygienemaßnahmen, gesetzlichen Bestimmungen und offiziellen Empfehlungen berücksichtigt werden – sei es im Bus, im Hotel oder bei Besichtigungen.

 

Sie haben Fragen zu Ihrer Reisebuchung? Dann kontaktieren Sie uns gern! Sie erreichen unser Büro Mo. – Fr. von 8:00 – 18:00 Uhr telefonisch oder per Mail.

 

Stand: 17. Juni 2020

REISEHINWEISE VOM 30.04.2020

30.04.2020

 

Vor dem Hintergrund der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes sehen wir uns gezwungen, nunmehr auch alle Reisen mit Abreise bis einschließlich 14. Juni 2020 abzusagen.

 

Über die Durchführung unserer ab dem 15. Juni 2020 beginnenden Reisen entscheiden wir jeweils umgehend nach Vorliegen entsprechender Lageeinschätzungen der Bundesregierung und des Auswärtigen Amtes.

 

Wir sagen aber bereits jetzt Reisen mit Abreisen ab 15. Juni ab, wenn sie wegen Flugstreichungen oder wegen behördlichen Anordnungen in den Zielgebieten, die über den 14. Juni hinaus gelten (vor allem Einreiseverbote und Ausgangssperren), nicht durchführbar sind.

 

Sie haben Fragen zu Ihrer Reisebuchung? Dann kontaktieren Sie uns gern!
Sie erreichen unser Büro weiterhin telefonisch oder per Mail.

 

Stand: 30. April 2020

REISEHINWEISE VOM 23.04.2020

23.04.2020

 

Vor dem Hintergrund der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes sehen wir uns gezwungen, nunmehr auch alle Reisen mit Abreise bis einschließlich 3. Mai abzusagen.

 

Über die Durchführung unserer ab dem 4. Mai beginnenden Reisen entscheiden wir jeweils umgehend nach Vorliegen entsprechender Lageeinschätzungen der Bundesregierung und des Auswärtigen Amtes.

 

Wir sagen aber bereits jetzt Reisen mit Abreisen ab 4. Mai ab, wenn sie wegen Flugstreichungen oder wegen behördlichen Anordnungen in den Zielgebieten, die über den 3. Mai hinaus gelten (vor allem Einreiseverbote und Ausgangssperren) nicht durchführbar sind.

 

Sie haben Fragen zu Ihrer Reisebuchung? Dann kontaktieren Sie uns gern!
Sie erreichen unser Büro weiterhin telefonisch oder per Mail.

 

Stand: 21. April 2020

REISEHINWEISE VOM 23.03.2020 (Nachtrag zum 18.03.2020)

23.03.2020

 

Das Auswärtige Amt hat am 20. März seine weltweite Reisewarnung aktualisiert.

 

Wörtlich heißt es: „Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird bis mindestens Ende April 2020 gewarnt, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist.“

 

Vor dem Hintergrund der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes sehen wir uns gezwungen, nunmehr auch alle Reisen mit Abreise bis einschließlich 30. April abzusagen. Am 18. März hatten wir bereits Reisen mit Abreise bis einschließlich 19. April abgesagt.

 

Betroffene Gäste informieren wir Zug um Zug in dieser Woche, weisen aber auch auf Alternativtermine in der zweiten Jahreshälfte hin.

 

Über die Durchführung unserer ab dem 1. Mai beginnenden Reisen entscheiden wir bis spätestens 20. April. Für Reisen ab dem 1. Mai gelten die bekannten Umbuchungs- und Stornobedingungen gemäß der Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters.

 

Sie haben Fragen zu Ihrer Reisebuchung? Dann kontaktieren Sie uns gern!
Sie erreichen unser Büro weiterhin telefonisch oder per Mail.

 

Stand: 23. März 2020

REISEHINWEISE VOM 18.03.2020

18.03.2020

 

Liebe Gäste der GAZ Leserreisen,

 

Ihr Wohl steht für uns an erster Stelle. Wegen erhöhter Infektionsgefahr hat das Auswärtige Amt seit dem 17. März eine Reisewarnung für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen ausgesprochen.

 

Die Zahl der neuen Fälle von CoVid-19 steigt weltweit unverändert stark an. Die zur Eindämmung des Virus von Regierungen und Behörden ergriffenen Maßnahmen wie Grenzsperrungen, Einreiseverboten und die weitgehende Lahmlegung des öffentlichen Lebens machen eine reguläre Durchführung unserer Reisen zunehmend unmöglich.

 

Mittlerweile steht Europa im Zentrum der Pandemie: Das Robert-Koch-Institut stuft daher das Gesundheitsrisiko durch das Corona-Virus auch für die Wohnbevölkerung in Deutschland als hoch ein. Wegen dieser erhöhten Infektionsgefahr und den massiven Einschränkungen im Reiseverkehr warnt die Bundesregierung seit dem 17. März vor allen touristischen Reisen, auch im Inland. Bisher hatte das deutsche Auswärtige Amt wie auch die Außenministerien von Österreich und der Schweiz von nicht notwendigen Reisen ins Ausland abgeraten.

 

Aktuell sind noch Gäste mehrerer Gruppen auf Reisen unterwegs. Allen unseren Gästen geht es gut. Reisen mit geplanter Rückreise bis einschließlich 21. März werden wir wie geplant zu Ende führen.

 

Bei Reisen mit Reiseende ab dem 22. März sehen wir uns gezwungen, diese Reisen vorzeitig zu beenden. Wir arbeiten mit großem Einsatz daran, den Gästen auf diesen Reisen baldmöglichst eine vorgezogene Rückreise anbieten zu können und bis zum 22. März alle unsere Gäste nach Hause zu bringen.

 

Da wir im Inland, aber auch in unseren Zielgebieten, nicht mit einer raschen Normalisierung der Lage rechnen, sehen wir uns nun gezwungen, auch alle Reisen mit Abreise bis einschließlich 19. April abzusagen. Betroffene Gäste informieren wir umgehend, weisen sie aber auch auf Alternativtermine in der zweiten Jahreshälfte hin. Über die Durchführung unserer ab dem 20. April beginnenden Reisen entscheiden wir spätestens am 1. April.

 

Für Reisen ab dem 20. April gelten die bekannten Umbuchungs- und Stornobedingungen gemäß den Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters.

 

Da wir uns in einer sehr dynamischen Situation befinden, entscheiden wir täglich über alle folgenden Abreisetermine neu und können so die aktuelle Situation bestmöglich bewerten.

 

Sie haben Fragen zu Ihrer Reisebuchung? Dann kontaktieren Sie uns gern! Sie erreichen unser Büro weiterhin telefonisch oder per Mail.

 

Stand: 18. März 2020

So erreichen Sie uns

Tel.: 0641 - 3003-113

E-Mail: reisen@giessener-allgemeine.de
online: reisen.giessener-allgemeine.de

Wir sind Montag bis Freitag von 8 - 18 Uhr für Sie da!

Leserreisen 2020 – E-Paper

Leserreisen E-Book

Kontakt

Datenschutzerklärung ansehen


CAPTCHA
Bitte warten …